Stellen Sie sich vor, Sie wissen bereits wie die Instandhaltung eines ungebauten Gebäudes in den nächsten 10 Jahren aussehen wird. Dass Sie genau prognostizieren können, wieviel ein Projekt tatsächlich kostet, da weniger Material verschwendet wird oder nachträglich Änderungen vorgenommen werden müssen.

„Make it before you make it“ ist eine der digitalen Säulen der strategischen Agenda des BAM Konzerns. Bis 2020 soll der vollständige BIM-gesteuerte Bauprozess genutzt werden. An diesem Ziel arbeiten länderübergreifende Arbeitskreise innerhalb des BAM Konzerns zusammen. Auch die Experten von BAM Swiss nehmen aktiv an der 4. industriellen Revolution teil. Die Kollegen, die hier arbeiten, tragen wirklich zur Zukunft des Bauens und der damit verbundenen Innovationen bei. Sie sind Botschafter eines Top-Players im digitalen Gebäudewandel.

„Building the present creating the future“ Durch die BIM Methode können wir bereits in der Planungsphase erkennen, ob sich die Konstruktion und Installationen auf dem richtigen Weg befinden und allenfalls rechtzeitig eingreifen. So können wir unsere Projekte besser, schneller und effizienter realisieren und Vorteile für unsere Bauleitung, Kunden, Lieferanten und Endnutzer erzielen. Um all das zu erreichen, haben wir hohe Ansprüche an unsere Mitarbeiter. Diese müssen sicherstellen, dass die vertraglichen Vereinbarungen einfliessen, dass Wissen des Kunden genutzt wird um schliesslich dessen Erwartungen voll zu erfüllen.