Nach rund vier Jahren Bauzeit wurde die zweite Röhre des Gleinalmtunnels in der Steiermark, Österreich eröffnet. Wayss & Freytag Ingenieurbau, Bereich Süd, erstellte die rund 8,3 Kilometer lange Tunnelröhre in Arbeitsgemeinschaft für den Auftraggeber ASFINAG.
Der im konventionellen Vortrieb erstellte Straßentunnel ist Teil der Pyhrnautobahn A9 und wurde von Verkehrsminister Jörg Leichtfried und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer für den Verkehr freigegeben. Damit wird die Fahrt auf der A9 deutlich verkehrssicherer, denn durch den Bau der zweiten Röhre werden die Verkehrsströme im Gleinalmtunnel voneinander getrennt. 34 Querschläge sorgen für die nötigen Fluchtwege. Dazu kommen acht Pannenbuchten sowie Notrufnischen.
Besonders Feature des Straßentunnels sind die „Ohren“. Das akustische Tunnelmonitoring AKUT filtert untypische Geräusche wie Reifenquietschen, Hupen oder Schreie heraus und leitet diese an die Sicherheitszentrale weiter. Das macht ein schnelleres Eingreifen im Ernstfall möglich. Landeshauptmann Schützenhöfer sprach vom vielleicht modernsten Tunnel Europas und erklärte, dies sei ein verkehrspolitisch historischer Tag.